Schlank & Fit

F dH Fett die Hälfte

1.Täglich

  • max. 20 g Streichfett (Butter oder hochwertige Margarinen, evt. Halbfettmargarinen)
  • max. 20 g hochwertiges Pflanzenöl = 2 Eßlöffel zum Kochen und für Salate
  • max. 40 g verstecktes Fett in Wurst, Käse, Milch,….

2. Reduzieren Sie Fette

wie Butter, Schlagobers, Margarine. Schneiden Sie Fettränder ab.

3. Ölwechsel

Verwenden Sie zum Kochen ausschließlich qualitativ hochwertige Öle wie Raps-, Sonnenblumen- oder Maiskeimöl, und für den Salat kaltgepresste Öle, wie Oliven- oder Kürbiskernöl. Probieren Sie ruhig auch feine Ölsorten wie Walnussöl oder Weizenkeimöl.

4. Vernünftig wählen

Essen Sie 2 – 3mal eine kleine Portion Fleisch (je 100 – 150 g Rohgewicht) und auch nur 2 – 3mal Wurst, pro Woche. Helles Fleisch ist leichter verdaulich und wird bei Rheuma besser vertragen. Dunkles Fleisch hingegen weißt einen höheren Eisengehalt auf.

5. Nulltarif

Essen Sie viel Hülsenfrüchte, Gemüse, Obst, Vollkorngetreide (Reis, Nudeln, Brot), Frischkornmüsli, Kartoffeln und Salat – all das enthält kein Cholesterin (außer Nudeln mit Ei) und ist ein hervorragender Lieferant für fettlösliche Vitamine und Mineralstoffe.

6. Verzichten Sie so gut es geht auf Fertigprodukte.

Naturbelassene Lebensmittel sind fettärmer und enthalten ausreichend Vitalstoffe.

7. Vorsicht Fettfallen

Verstecktes Fett in Kuchen, Torten, Eiscreme, Schokolade, Pizza, Wurst und fetten Dressings über dem Salat.

8. Wenn Wurst

dann magere Wurst wie Krakauer, Schinken oder Geflügelwurst. Wurst mit großen Fleischstücken ist kalorienarm. Beim Einkaufen die Wurst fein schneiden lassen, dass Sie durchblicken können. Das Brot sollte immer dicker sein als der Belag

9. Magere Wahl

generell kann jedes Fleisch genossen werden. Am besten wäre es jedoch mageres Fleisch von Rind, Kalb und Lamm, Filet vom Schwein, Pute oder Huhn zu wählen, da dadurch bereits unnötige Kalorien gespart werden können.

10. Neue Brotbeläge

Magertopfen statt Rahm oder Sahne mit Mineralwasser oder Joghurt verrührt und verschiedenen Geschmacksträgern wie Kräutern, Gewürzen, Gemüse-, Schinken- und Käsestreifen sind eine wunderbare Alternative. Senf statt Butter als Brotbelag ist nicht nur schmackhaft sondern fördert auch die Fettverbrennung.

11. Leichte Soßen

Statt Creme fraiche, Sahne oder Sauerrahm schmeckt Milch oder Joghurt. Dünsten Sie ausreichend Gemüse (Karotten, Sellerie, Knoblauch) mit und passieren Sie anschließend das Gemüse. Dies ergibt eine feine, würzige Soße. Statt Mehlteigerl reiben Sie eine Kartoffel oder Haferflocken unter.

12. Magic Müsli

Mixen Sie Ihr Müsli selbst. In Fertigmüslis steckt oft viel Fett und Zucker.

13. Light Cooking

Sorgen Sie für eine schonende Zubereitungsart mit viel Geschmack. Heiße Pfanne mit Ölpinsel auswischen, grillen, dünsten, dämpfen, Römertopf oder Wok sind fettsparend und bringen mehr Phantasie auf den Küchentisch.

14. Flüssige Zuckerfallen

Limonaden, Fruchtsaftgetränke und Alkohol haben sehr viele Kalorien und sind keine Durstlöscher.

15. Idealer Slim-Sprit

Mineralwasser, Käutertee, Früchtetee, Grüner Tee, Frucht- und Gemüsesäfte (ohne Zuckerzusatz, am besten frisch und etwas verdünnt), Kombucha, Buttermilch oder Kefir, sind erfrischend und haben wenig bis gar keine Kalorien.

16. Wein, Alkohol: Kein Problem!

Generelle Empfehlungen sind nicht möglich, da Alkohol neben unerwünschten Effekten auch für die Gesundheit günstige Wirkungen aufweist. Ein Gläschen Wein oder Schnaps zum Essen ist anregend und belebend.

17. Gesund süßen

Zucker ist eine tolle Erfindung. Allerdings nur als Gewürz. Setzen Sie ihn sparsam ein. Meiden Sie Fertigprodukte, in denen er steckt. Sie können ja stattdessen mit völlig kalorienfreiem Süßstoff (KANDISIN) süßen und müssen somit nicht auf diesen Genuss verzichten.

18. Auch Süße Abwechslung braucht der Körper!

Lakritzen, Gummibärchen, Trockenfrüchte oder Banane mit Honig sind kleine Naschereien, die nur wenig Fett enthalten.

19. Zuckerzahn?

Sie können vom Süßen nicht lassen? Dann mangelt es Ihnen vermutlich am Glückshormon Serotonin. Kalorienarme Alternative: Tanken Sie Licht. Dann steigt der Serotoinspiegel im Gehirn. Sprechen Sie mal mit Ihrem Arzt, es gibt auch Speziallampen.

20. Wenn süß – dann nachmittags

Damit Lust auf Süßes nicht aufkommt essen Sie regelmüßig aber kleinere Mahlzeiten. Tipp Vanilleduft soll die Schokolust vertreiben. Gibt´s sogar als Pflaster.

21. Fatale Kombinationen

Viel Fett kombiniert mit Kohlenhydraten schlägt sich doppelt auf die Hüfen nieder: Schweinebraten mit Knödel, Nudeln mit Sahnesauce, Butterbrot mit Marmelade, Pizza oder Pommes, Croissant mit Schokolade, Weißbrot mit Käse …

22. Schlanke Kombinationen

Lamm mit Naturreis. Putenbrust mit Kartoffeln. Pasta mit Gemüse. Naturreis mit Garnelen. Mozzarella mit Tomaten. Joghurt oder Müsli mit Früchten. Vollkornbrot mit Tomaten. Melone mit Schinken.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Rezept

5 min

Dukatenbuchteln mit Vanillesauce

Gesundheit

3 min

Was ist Diabetes?

Kandisin Classic
KANDISIN Classic Tabletten
exkl. MwSt. /
Verwendung von Cookies

Ich akzeptiere die Verwendung von Cookies, die für die Funktion der Webseite erforderlich sind (erforderliche Cookies), um mir Produkte und Leistungen anzubieten, die meinen Interessenschwerpunkten entsprechen und die Erstellung von Statistiken ermöglichen (leistungsbezogene Cookies) sowie auf kundenspezifisch gestaltete Produkte und Leistungen auf der Internetseite zugreifen zu können (Marketing Cookies). Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Informationen findest Du hier. Du kannst Deine Einstellungen jederzeit ändern, indem Du die “Cookie-Einstellungen”oben auf der Seite aufrufst.

Einstellungen Akzeptieren
Cookie Einstellungen
Erforderliche Cookies
Leistungsbezogene Cookies
Marketing Cookies
Erforderliche Cookies

Diese Cookies sind zur Funktion unserer Website erforderlich und können in unseren Systemen nicht deaktiviert werden. In der Regel werden diese Cookies nur als Reaktion auf von Dir getätigten Aktionen gesetzt, die einer Dienstanforderung entsprechen, wie etwa dem Festlegen Deiner Datenschutzeinstellungen, dem Anmelden oder dem Ausfüllen von Formularen. Sie ermöglichen die Abwicklung der Warenkorbfunktion und des Bezahlvorgangs und helfen bei der Bewältigung von Sicherheitsproblemen sowie bei der Befolgung gesetzlicher Regelungen. Du kannst Deinen Browser so einstellen, dass diese Cookies blockiert oder Du über diese Cookies benachrichtigt wirst. Einige Bereiche der Website funktionieren dann aber möglicherweise nicht.

Leistungsbezogene Cookies

Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse der Website-Nutzung, damit wir deren Leistung messen und verbessern können. In einigen Fällen können diese Cookies die Geschwindigkeit verbessern, in der wir Deine Anfragen bearbeiten und helfen, die von Dir ausgewählten Seiteneinstellungen zu erinnern. Wenn Du diese Cookies verweigerst, kann das dazu führen, dass Empfehlungen nur noch schlecht auf Dich zugeschnitten sind oder die Seite insgesamt langsam reagiert.

Marketing Cookies

Diese Cookies können über unsere Webseite von unseren Werbepartnern gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil Deiner Interessen zu erstellen und Dir relevante Werbung auf anderen Webseiten zu zeigen. Sie funktionieren durch eindeutige Identifikation Deines Browsers und Deines Geräts. Wenn Du diese Cookies verweigerst, kann das dazu führen, dass Dir Werbung angezeigt wird, die nicht relevant für Dich ist oder, dass Du keine Verbindung zu Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken herstellen kannst oder Inhalte nicht in sozialen Netzwerken teilen kannst. Wenn Du die Marketing Cookies erlaubst, dann werden auch die leistungsbezogenen Cookies aktiviert, da diese hierfür verwendet werden. Mit Aktivierung des Switches stimmst Du dieser Änderung ebenfalls zu.

Einstellungen Speichern